Reiseberichte

Hier finden Sie verschiedene Reiseberichte von Mauritius:

Reisebericht - Mauritius mit Rucksack

Seit einigen Jahren denke ich immer wieder daran, auszuwandern. Da ich aber noch sehr unschlüssig bin, wohin ich mich wenden soll, nutze ich nun meine Urlaube, mich in der Welt nach einem passenden Ort für mich umzusehen.


Mauritius sagte mir eigentlich bisher gar nichts, außer dass ich irgendwo einmal etwas über die gleichnamige Briefmarke gelesen hatte. Aber Mauritius stand in meinem Kopf aus welchen Gründen auch immer für Sonne und Zufriedenheit. Also wollte ich es mir jetzt einmal näher ansehen.

Rucksack geschultert, Flug gebucht und los gings. Ich verspürte das gewisse Gefühl von Abenteuer, der Insel haftet in meinem Gefühl etwas robinsonhaftes an, was sie noch interessanter macht.
Der Staat Mauritius besteht aus mehreren Inseln. Ich landete auf Mauritius selbst, der größten dieser Inseln. Mahébourg, die ehemaligen Hauptstadt, fünf Kilometer vom Flughafen entfernt, war mein erstes Ziel. Hier verbrachte ich auch die erste Nacht im Hotel. Mit dem Bus wollte ich von hier aus kreuz und quer über die kleine Insel fahren, um so viel als möglich davon zu sehen.


Zunächst fuhr ich quer durchs Land nach Port Louis, der aktuellen Hauptstadt von Mauritius. Unterwegs war ich sehr beeindruckt, von all den Eindrücken. Neben großen Zuckerrohrfeldern, einer überwältigenden Landschaft, in der es sehr vieles zu entdecken gab.


Port Louis mit seiner hochmodernen Skyline gefiel mir nicht und so fuhr ich schnell weiter diesmal immer in der Nähe des Meeres. Über Flic und Flac nach La Morne, auf der Landspitze im Südwesten der Insel mit ihren schönen Sandstränden.

Zu wenig Zeit, um alles ausgiebig zu genießen, aber mir war klar, dass Mauritius auf jeden Fall in die engere Wahl meiner Auswanderungspläne gerückt war. Die nächste Reise auf die Insel ist schon in Planung!

 

Mauritius, ein Insel-Traum wird wahr - unser Reisebericht:

Jetzt aber zu meinem Reisebericht.
 
In Port Louis, dem wirtschaftlichen, kulturellen und administrativen Zentrum und der Hauptstadt der Insel Mauritius begann auch unsere Reise.

Im Hinterland schützt eine Bergkette die Stadt vor den südöstlichen Passatwinden und zum Meer hin befinden sich noch einige kleinere Hügel, auf denen man einen schönen Blick über die Stadt hat.

Wir schauten uns gleich am ersten Tag die Innenstadt von Port Louis an, jedoch sind die Häuser oft noch von Bränden und Zyklonen zerstört und es bietet sich ein wenig attraktives Stadtbild. Jedoch zeigen einige restaurierte Gebäude aus der Kolonialzeit noch den Charme dieser Stadt.

Wir besuchten einige Sehenswürdigkeiten in der Stadt, und begannen mit der Prachtstraße, in der auch die Statue des Gouverneurs Mahé de Labourdonnais steht, und am Ende der Straße das von ihm errichtete Regierungsgebäude.

Nicht weit davon ist das Naturhistorische Museum mit Staatsbibliothek. Danach machten wir uns zum Abendessen nach Chinatown.

Am nächsten Tag wollten wir den Markt bestaunen und das möglichst früh, damit das Wetter nicht unerträglich werden würde. Der Markt befindet sich ganz in der Nähe vom nördlichen Busbahnhof und bietet ein hektisches und exotisches Bild. Die Hallen sind von zehn bis sechzehn Uhr offen und man findet dort wirklich fast alles, angeboten von multikulturellen Händlern. Nützen Sie die Gelegenheit und kaufen sie exotische Gewürze und andere Zutaten, die Sie sonst nur schwer erhalten.

Danach schauten wir das Blue Penny Museum an, in dem ein Exemplar der Roten und der Blauen Mauritius, der sehr seltenen Briefmarke,  zu finden. 

Obwohl die Strände wie aus einem Traum sind, sollte man sicht trotzdem die Schätze und Sehenswürdigkeiten, die es im Inneren der Insel gibt, nicht entgehen lassen.

Der Besucher hat die Möglichkeit  den Signal Mountain und den seit langem erloschenen Vulkan, Trou aux Cerfs, zu erklimmen. Von hier aus  haben Sie einen unvergleichlichen Blick über weite Teile der Insel. Wir waren selbst davon begeistert.

Auf Mauritius gibt es jedoch noch mehr zu erleben.
So ist eine Besuch im Nationalpark Black River Gorges ein Muss, bei jedem Mauritius Urlaub. Hier kann der Urlauber den noch ursprünglichen Urwald und einzigartige Vogelarten bestaunen.

Einen Ausflug wert sind auch die Saint Louis Kathedrale, die Jummah Moschee oder die Tamarind Wasserfälle.

Eine weitere Sehenswürdigkeit, die wir jedem Besucher empfehlen können, ist eine der größten Städte Mauritius, die Stadt Mahébourg. In dieser Stadt ist der sehr ursprüngliche Charme noch gut erhalten und man kann das Leben der Einheimischen gut miterleben.

Die nächsten Tage machten wir uns mit öffentlichen Bussen auf zu den Traumstränden.  
Die öffentlichen Verkehrsmittel waren zwar oft sehr voll aber es  machte trotzdem Spaß mit Einheimischen in Kontakt zu kommen.
Alle Strände sind öffentlich und rund um die Insel findet man ca. 160 km weiße Sandstrände, stille Lagunen und viele Inseln. So badet man stets im wunderbar warmen Lagunenwasser - die perfekte Erholung!
Aufgrund des milden und angenehmen Klimas, das auf  Mauritius herrscht, kann man das ganze Jahr über an den traumhaften Stränden, die wie aus einem Bilderbuch scheinen, baden und die Sonne genießen.

Wer in Mauritius verweilt, sollte die Gelegenheit nutzen, und eine ausgiebige Shoppingtour unternehmen. Denn hier können Markenartikel äußerst günstig und zudem für Touristen steuerfrei erworben werden.

Das Alles wird Ihren Urlaub auf Mauritus zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Wie gesagt, auf Mauritius wird ein Insel-Traum wahr!

 

Flitterwochen auf Mauritius

Urlaub nach unserer Hochzeit auf der Insel Mauritius

Schon lange war es ein großer Traum von mir, einmal Urlaub auf Mauritius zu machen, aber ich glaube das haben sich schon viele gewünscht. Nur das ich das riesige Glück hatte gleich zwei Träume miteinander zu verbinden. Mein Verlobter hatte immer gesagt „wenn wir heiraten, dann werden wir das mit einem Urlaub auf Mauritius verbinden“ und so war es dann auch.

Natürlich ist es auch hier nicht so einfach wie man sich das denkt, denn auch hier müssen Formalitäten geklärt werden, bevor man sich das Ja Wort geben kann, darum mussten wir uns vorher kümmern, aber sobald man das Einverständnis hat, kann an jeden Tag in dem Ort, wo man auch seinen Urlaub verbringen möchte, geheiratet werden.

Damit es alles ein rundum gutes Reisepaket wird haben wir eine komplette Reise bei einem Veranstalter gebucht, in dem schon einige Leistungen wie die Blumen, der Standesbeamte, und noch vieles mehr mit einbegriffen ist, so mussten wir uns nicht um alles kümmern.
Auch unsere besten Freunde haben uns gedankt, denn sie waren die einzigen die uns begleiten durften, weil wir ja auch Trauzeugen brauchten.
Ihren Urlaub mussten sie allerdings in einem anderen Hotel verbringen, damit wir in den Flitterwochen auch ein wenig für uns sein können.

Aber da wir schon mal hier waren, wollten wir natürlich auch noch ein bisschen etwas sehen, dazu haben wir uns dann wieder mit unseren Freunden zusammengetan, denn in der Gruppe macht ein Ausflug doch einfach mehr Spaß. Besonders interresant fand ich es bei den Wasserfällen die bis zu 90 Meter hoch sind oder auch bei der siebenfarbigen Erde von Chamarel.


Unser Mauritius-Urlaub war auf jeden Fall unvergesslich und nicht nur, weil wir geheiratet haben.